Newsletter 3-2017 - TV Gossau

Direkt zum Seiteninhalt

Newsletter 3-2017

News
 
SSFF50+: Traumtag für neun Frauen
Am 15. Februar war der Termin für den Ausflug zur Hochwanghütte. Was für ein Traumtag dort oben, während es im Unterland für viele Leute ein Nebeltag blieb. Brünhild hatte die Tour wieder organisiert. Mit dem öV gings von Gossau nach St. Peter-Molinis, das mit der Rhätischen Bahn ideal zu erreichen ist. Wie immer bei Skibetrieb stand ein Bus parat, der die neun Frauen zur Talstation der Sesselbahn brachte. Die gut anderthalbstündige Wanderung hinauf zur Hochwanghütte war einfach nur herrlich. Das Mittagessen in der Hütte, die berühmten feinen Älplermagronen, konnten auf der Terrasse genossen werden. Und Supplement gabs auch noch dazu. Eine ganz tolle Schlittenfahrt zur Talstation zurück rundete den traumhaften Aufenthalt in der winterlichen Bergwelt ab.  (19.2.17 SFF)
Alle Jahre wieder - Skiweekend des TV Gossau 4./5.März 2017

 
 
Am 04.März fuhren 12 Personen aus den Teams «Spiel Mixed» und «SFMixed 40+» des TV Gossau in die Lenzerheide zum Ski fahren.
 
 
Das sonnige Wetter lud zum Skifahren ein. Der Wind spielte allerdings so stark mit, dass zeitweise auf einige Sessellifte verzichtet werden musste. Ein Kinderspiel dank des spendierten Apéros einer Daheimgebliebenen. Am Nachmittag verschlimmerte sich die Lage, weitere Bergbahnen wurden abgestellt. Da wurde kurzerhand der Après-Ski verlängert, welcher jeweils im Tgantieni stattfindet. Auch die zwei Langläufer fanden den Weg in die Skihütte und gesellten sich zur Skigruppe. Üblicherweise wird nur die Skipiste genutzt, doch in diesem Jahr mussten sich einige, wegen Verletzungen, schonen und die Sportart wechseln. Den Abend liess die Gruppe vom Sport Mixed (40+ und 20+) mit einem tollen Essen ausklingen. Einige wenige genossen später die nahegelegenen Bars.
 
Der Sonntagmorgen erschien mit Schneefall und grauem Wetter gar nicht einladend. Ein Grund aber keine Ausrede. Trotzdem ging man auf die Piste und genoss den Neuschnee und die etwas längeren Pausen zwischendrin, da Sonne und Schneefall sich ständig abwechselten den ganzen Tag. Müde und zufrieden setze die Gruppe um 15.30 zur Heimfahrt an.
Zurück zum Seiteninhalt